Winterwanderung des Gartenbauvereins für Hartgesottene

Am bisher winterlichsten Tag des Jahres machten sich über 20 unverwüstliche Gartler zum höchsten Gipfel von Velden auf. Von Oberensbach aus folgten wir querfeldein dem sehr gut ortskundigen dritten Bürgermeister Joseph Tafelmeier.  Vorbei an dessen Landwirtschaft, dem Meierhof, erreichten wir auf 513,5 m den höchsten Punkt der Gemeinde Velden. Da fehlen zwar noch 6 m bis zur Spitze der Verwaltungsgemeinschaft bei Schleichwies aber die Sicht wäre dort auch nicht besser gewesen. Schließlich war der Schneefall so dicht, dass wir den tollen Alpenblick nur im Kopf erleben konnten, uns aber vornahmen, diesen Punkt unbedingt bei guter Sicht noch einmal aufzusuchen. Wieder bergab ging es zum Hof Huber bei Riedberg. Zur Stärkung und Aufwärmung stand dort etwas Hochprozentiges bereit. Beschwingt spazierten wir weiter zur Wasserscheide von Vils, Rott und Inn.  Nach Studium der klaren Informationstafeln ging es an der Wohngemeinschaft Höhenberg vorbei zurück zum Wirt z‘ Bax, wo Kuchen und warmer Kaffee die Lebensgeister wieder weckten. Durchgepustet und mit etwas Stolz im wilden Schneegestöber – bei dem man nicht ungerne auch in der warmen Stube geblieben wäre – diesen munteren Spaziergang gemeistert zu haben, fuhr man zurück nach Velden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s